Straßenbeleuchtung

Fehlerhafte Steuerung der Straßenbeleuchtung, Mitteilung vom 18. März 2024

Ein technischer Fehler in der Beleuchtungssteuerung von Straßenleuchten beeinträchtigt in zahlreichen Kommunen in Ost- und Oberbayern gegenwärtig deren Betrieb. Der Fehler ist erkannt und in der Behebung. „Betroffen sind in Summe rund 300 Kommunen in den genannten Regionen. Innerhalb der jeweiligen Kommunen tritt der Fehler in einzelnen Straßen auf“, erklärt Unternehmenssprecher Maximilian Zängl. Zängl betont, dass mittlerweile sichergestellt ist, dass alle von der fehlerhaften Steuerung betroffenen Leuchten nachts brennen. Nun gehe es darum, das Abschalten am Morgen betriebsseitig neu einzurichten. Dazu müssen die Serviceteams des Bayernwerks vor Ort Schaltungen durchführen.

Da die auftretenden Fehlsteuerungen sich sehr lokal auswirken und in der Regel einzelne Straßen oder nur wenige Leuchten betreffen, ist es hilfreich, wenn Bürgerinnen und Bürger die betroffenen Straßenzüge an die jeweiligen Ortssprecher melden, die anschließend die Meldung an die Stadtverwaltung gesammelt weiterleiten.

„Wir bedauern das sehr und sind mit unseren Servicekräften im Einsatz, um alle Fehlerstellen systematisch abzuarbeiten. Wir kommen dabei gut voran und werden im Laufe der Woche den Großteil der betroffenen Leuchten im Normalbetrieb haben. Den Bürgerinnen und Bürgern danken wir für ihre Unterstützung“, so Zängl. Wichtig ist der Hinweis, dass die Stromversorgung in den Kommunen zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt war oder ist.