Ökomarkt mit Hoffest im Klostergut Plankstetten in Staudenhof

24./25. Juni 2017

dsc08230.jpg20150531_105926.jpg

 

Am 24. und 25. Juni jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr findet zum 4. Mal ein Ökomarkt statt, der in diesem Jahr erstmalig im Rahmen eines Hoffestes im Klostergut Plankstetten in Staudenhof veranstaltet wird .

Anlässlich des Schöpfungstags wird am Sonntag, den 25. Juni, um 10.15 Uhr ein Festgottesdienst im Obstgarten auf dem Gelände des Klosterguts gefeiert. Der Gottesdienst endet mit dem gemeinsamen Pflanzen eines Jahresbaumes.

 

Unter dem Motto „ Ökologie, Regionalität, Umweltschutz und Nachhaltigkeit“ präsentieren verschiedene Aussteller eine Auswahl an Bio-Lebensmitteln wie Brot, Wurstwaren, Käse, Getränke, Eis, Pralinen, Honig, Wein, Gewürze, Öle etc.. Auch Bio-Stauden und -Kräuter sowie Holz-Gartenmöbel der Rummelsberger Werkstätten, Seifen, Naturstein-Deko, Holzkämme, handgewebte Teppiche, gesunde Schlafsysteme, Dinkel- und Kräuterkissen und vieles mehr werden angeboten.

Weitere Themen sind aktiver Umweltschutz, Ökologisches Bauen und Heizen sowie Fahrzeuge mit neuesten, alternativen Antriebstechniken. Das Gymnasium Burglengenfeld wird das Schulprojekt „Eco Biking“ präsentieren und zeigen, wie Fahrräder Strom erzeugen.

Daneben gibt es viele Informationen rund um den Ökologischen Landbau, gesunde Ernährung und nachhaltigen Konsum, die zum Nachdenken und Diskutieren anregen.

 

Die Besucher erwartet ein buntes Programm für die ganze Familie mit interessanten Hofführungen auf dem Klostergut, bei denen sie ökologische Landwirtschaft direkt erleben und verstehen können. Technikinteressierte haben die Möglichkeit, die landwirtschaftlichen Maschinen des Klosterguts anzuschauen.

Ein ganz besonderer Höhepunkt wird an beiden Tagen der Lämmerlauf sein, bei dem die Lämmer des Klosterguts zeigen, welches das Schnellste ist.

Bei einer Kräuterwanderung am Sonntag können die Besucher die Kräuter der Umgebung kennenlernen.

Für jede Menge Spaß sorgen Luftballonwettbewerb, Strohhüpfburg, Tretbulldogs, Streichelzoo….. Und wer die Natur erfühlen möchte, der kann seine Sinne beim Barfuß-Fühlpfad anregen.

Für das leibliche Wohl sorgen die herzhafte Gerichte aus der Klostermetzgerei und Klosterküche, natürlich in bester Bioland-Qualität sowie Flammkuchen, Ofenkartoffeln und vieles mehr. Als besonderes Schmankerl werden Küchle live vor Ort frisch gebacken und zum Kaffee angeboten.

Es finden auch Führungen durch die Klosterkirche und die Krypta in Plankstetten statt.

Parkplätze stehen sowohl in Plankstetten als auch beim Klostergut zur Verfügung. Ein Shuttlebus fährt an beiden Tagen vom Kloster in Plankstetten zum Klostergut in Staudenhof.

 

Im Einklang mit Gottes Schöpfung zu leben und zu arbeiten ist für die Mönche der Benediktinerabtei Plankstetten der zentrale Leitgedanke ihrer Lebens- und Wirtschaftsweise.

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten die Mönche nach den Richtlinien des Ökologischen Landbaus. Es ist ihnen wichtig, den Besuchern die Erzeugung von hochwertigen gesunden Lebensmitteln und nachhaltigen Konsum näher zu  bringen.

Das „Grüne Kloster“ ist in mittlerweile in ganz Bayern als Demonstrationsbetrieb für ökologischen Landbau bekannt. Zu den Klosterbetrieben gehören Landwirtschaft, Gärtnerei, Bäckerei, Metzgerei, Brennerei und Imkerei, die alle nach Bioland-Richtlinien bewirtschaftet werden.

Außerdem ist das Klostergut in Staudenhof ist ein anerkannter Erlebnisbauernhof für Schulklassen

Die Bedeutung der regionalen Kreislaufwirtschaft drückt sich auch im diesjährigen Jubiläum „20 Jahre bio-regionale Partnerschaft mit dem Riedenburger Brauhaus“ aus. Die Klosterbiere werden im Riedenburger Brauhaus nach den Klosterrezepten und mit dem Braugetreide des Klosterguts gebraut. Mit der Partnerschaft mit regionalen Biobauern und dem Riedenburger Brauhaus trägt das Kloster zur Förderung des ökologischen Landbaus, zur besseren Vernetzung und zur Stärkung der Region bei. 

Weitere Informationen